Liquid-Kochbuch 129


Ich brauche mal eben eure Meinung zur Überarbeitung der Liquidartikel.
Jeder Kommentar ist willkommen! Dankeschön :)

 

Teil 3 der Artikelserie über das Selbermischen von Liquids


Hier finden sich einige ganz konkrete Mengenangaben für diejenigen, die ihr Liquid selber mischen wollen, sowie kurze Anleitungen, wie mit einigen Aromen umzugehen ist.

 

Diese Seite wird im Laufe der Zeit weiter ergänzt.

Tabellen, Tabellen

Es mag ja interessanter scheinende Sachen geben als Tabellen, aber beim Mischen sind sie oft sehr nützlich.

 

Was nicht aus der Aromen-Flasche kommt

Einige Aromen kommen in etwas komplizierter zu handhabenden Formen, etwa als Absolute, oder als Kristalle. Wobei diese auch nicht sonderlich schwierig zu handhaben sind, man muß nur wissen, wie. Und oft braucht man hochreinen Alkohol, um sie zu verarbeiten. Den gibt es in der Apotheke, aber nicht zuviel kaufen, man braucht nicht viel, und der ist dank Brandweinsteuer ziemlich teuer. Es geht auch meist, statt Alkohol PG zu verwenden, dann kann es aber etliche Stunden dauern, bis sich der Stoff entsprechend darin verteilt hat.

Tobacco Absolute

Ein Absolute oder Absolue ist ein Auszug aus Pflanzen oder Teilen davon, und wird normalerweise in der Parfümherstellung gebraucht. Da viele Dampfer durchaus Tabak mochten, suchen viele nach einem guten Tabakgeschmack. Und was könnte tabakiger sein als Tabak Absolue? Meines stammt von Perfumer’s Apprentice in den USA; dort ist es sehr preiswert und von sehr guter Qualität.

Das TA hat in etwa das Aussehen und die Konsistenz von Rübenkraut, und muß sehr stark verdünnt werden. Um überhaupt ein dosierfähiges Aroma herzustellen, wird es 1:100 verdünnt: 0,1 ml TA auf 10 ml Alkohol oder PG. (Wobei das PG erwärmt werden und sehr gut geschüttelt werden muß.) Und erst von dieser Verdünnung werden etwa 5% (je nach Geschmack) als Aroma an das Liquid gegeben, das macht einen Anteil von TA im fertigen Aroma von etwa 0,05%. Das erklärt auch, warum für das TA die Regel, Öle aus dem Verdampfer rauszulassen, nicht gilt: In diesen Mengen ist das einfach kein Problem.

Allerdings schmeckt das TA alleine etwas harsch; manche mögen es, viele puffern dieses Harsche etwas ab. Das geht mit vielen Aromen, sehr gerne genommen wird dafür auch Ethyl Maltol.

Ethyl Maltol

EM ist ein Aromastoff, der süß-malzig schmeckt, oft wird er mit Zuckerwatte verglichen. Alleine dampfen ihn nur wenige, aber er eignet sich hervorragend zum Süßen von Liquids, und auch, bei etwas harscheren Geschmäckern, zum Abpuffern. In Reinform ist es ein weißes, kristallines Pulver, wie Zucker. Da ich lange keine hinreichend präzise Waage hatte, bin ich von einem Rezept aus dem ECF ausgegangen für ein Liquid mit TA und EM, auch für eine reine EM-Lösung: Ich messe das Pulver einfach in einer Spritze ab, und fülle diese damit, bis ich bei 1,25ml ankomme. (1/4 Teelöffel.) Diese 1,25 ml Pulver fülle ich dann ebenfalls mit 10 ml Alkohol auf, das ergibt eine recht brauchbare Lösung.  (Auch hier geht gut erwärmtes PG statt Alkohol.) Auf der Präzisionswaage sind das 1,12 Gramm.

Das Rezept für das TA+EM-Aroma, welches ich bevorzugt dampfe, lautet dann: 0,1ml TA + 1,25ml EM in 10ml Alkohol gelöst. Davon 5% ans Liquid, und ich bin im Dampferhimmel. Alternativ: Intensiver und weniger süß wird es mit 0,2ml TA und 1,25ml EM. Ausprobieren.

TA findet man bei Perfumer’s Apprentice hier, EM hier.

Menthol

Es ist jetzt nicht so, als wenn es an Menthol-Liquids mangeln würde, aber ganz ehrlich: So richtig nur nach Menthol schmecken die wenigstens. Nicht nur Mentholiker, sondern auch wer damit weitermischen will, und das wollen einige, sind oft eher weniger glücklich darüber. Aber darüber müssen wir uns keine Sorgen machen: Mentholkristalle sind leicht erhältlich (Apotheke, Kosmetik zu Selbermachen, etc.) und lösen sich hervorragend in Alkohol, in PG geht’s auch. Wer keine recht genaue Waage hat, kauft der Einfachheit halber davon 10 Gramm, und löse diese in 10 ml Alkohol oder PG. Je nachdem wie geduldig man ist, kann man die Mentholkristalle vorher zerkleinern oder auch nicht. Spätestens nach einigen Stunden hat sich in Alkohol ohne weiteres Zutun ohnehin alles aufgelöst, bei entsprechend kleinen Stücken kann das auch schon nach Minuten der Fall sein. Beim PG muß man das PG mit den Kristallen drin erwärmen, entweder in einem Bad mit sehr heißem Wasser, oder einige Sekunden in der Mikrowelle, und dann gut schütteln, wiederholen, bis sich alle Kristalle gelöst haben.

Das gibt eine recht atemberaubende Lösung, man sollte sich beispielsweise gründlich die Hände waschen, ehe man sich an die Augen oder irgendwelche Schleimhäute greift. Aber keine Sorge, das vergisst man höchstens dreimal: Zum ersten, zum einzigen und zum letzten Mal.

Davon 3 oder 4% als Aroma an das Liquid, und man weiß wieder, was freie Atemwege sind.

Geschmäcker einzeln und zusammen

Viele Aromen schmecken pur einfach prima. Jedoch nicht alle, und auch eins, was alleine gut schmeckt, schmeckt vielleicht mit einem anderen zusammen mindestens genauso gut, wenn nicht sogar besser.

Wer Lebensmittelaromen kauft (anstatt bereits explizit zum Dampfen vorgemischte) wird feststellen, daß es einige gibt, die ganz alleine nicht sonderlich schmecken. Nicht, daß sie irgendwie schlecht schmecken, aber es fehlt etwas. Sehr deutlich ist das bei mir bei Rose, Waldmeister, Veilchen, und auch einem Kirsch-Aroma. Die schweben so etwas berührungsfrei durch den Geschmacksraum, und brauchen eine Grundlage.

Andere sind eine gute Grundlage, aber es fehlen die Obertöne. FA Peanut ist da ein recht krasser Fall. Alleine todlangweilig, aber eine gute Grundlage für die “schwebenden” Aromen.

Auch die meisten alleine gut dampfbaren Aromen lassen sich so grob einteilen: Basis und Obertöne, wobei einige durchaus für beides verwendbar sind. So ist das TA eine hervoragende Basis für einige andere Geschmäcker, während ich etwa Menthol oder Cocos eher zum Verfeinern nehme. Cacao wiederum läßt sich für beides verwenden – sowohl als Basis als auch zur Abrundung.

Wie mischen?

Prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten: Fertige Liquids mit Einzelaromen mischen, oder ein Liquid mit mehreren Aromen abmischen.

Fertige Liquids mit Einzelaromen mischen, ist natürlich einfacher. Vor allem kann man so schlicht aus mehreren Flaschen ein Depot befüllen oder sogar tröpfeln, und feststellen, was zusammen schmeckt.

Manchmal findet man es aber auch einfacher, oft, nachdem man mit Einzel-Aromen-Liquids schonmal grob vorgetestet hat, gleich ein Liquid mit mehreren Aromen abzumischen. In dem Falle geht man einfach genauso vor wie beim Austesten einzelner Aromen auch. Und nicht überrascht sein, wenn man bei einem Liquid mit mehreren Aromen auch mal mehr von einem Aroma braucht als man für ein Einzelaromen-Liquid brauchen würde. Das kommt durchaus vor.

Einige Vorschläge

  • Fertiges Tobacco-Absolut-Liquid nach obenstehendem Rezept mit Vanille-Liquid im Verhältnis 2:1 mischen – lecker!
  • Lakritz-Aroma läßt sich mit sehr vielen Aromen mischen:
    • Lakriz-Honig zum Beispiel: 5% FA Lakriz und 2% Honig
    • Lakriz-Menthol: 4% FA Lakritz und 2% Menthol

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

129 thoughts on “Liquid-Kochbuch

  • Antwort
    Benji

    Hallo,
    Hätte noch ein Problem:
    Habe den Tobacco absolute zuerst in 4ml 96%igem alk sehr gut gelöst,
    Und dann 24ml PG dazu. (habe 0.6ml Tobacco absolute gelöst)

    Nur setzt sich Jetzt an der oberfläche des Gemischs immer tobacco absolute an der Flasche ab???? Kann ich da irgendwas machen?

    Dass 2.: hab zuerst Tobacco Extrakt 1ml(TPA) in 12ml Dest.Waser gelôst, dann 38ml Pg dazu.
    Weist du wie viel man vom Extrakt nehmen sollte (is ein anderes verfahren als beim absolute, weniger heunote, nicht im alk lösbar)
    Am besten mal dass gleiche und testen, oder hast du wrfahrungen damit?

    Danke,
    Benji

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Den Tobacco Extract hab ich noch nicht ausprobiert. Wundert mich daß sich beim TA da was absetzt, sollte eigentlich nicht, es sei denn der Alk mit dem TA hat sich mit dem PG nicht richtig vermischt. Könnte gut sein, ist relativ viel PG. Ist die Mischung denn klar? (Dunkel ist sie auf jeden Fall, logisch.)

  • Antwort
    Benji

    Ja,
    Dass is anscheinend passiert.
    Hab’s grad in ein klares gefäß umgefüllt,
    Ganz oben is es ein bisschen dunkler als sonst überall.
    Dabei hab ich’s über 10min geschüttelt.

    Glaubst dass ich’s noch in der Mikrowelle retten kann?

    Danke.

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Wenn ich mal TA in reinem PG auflöse, lasse ich die Flasche schlicht ein paar Wochen stehen, unter gelegentlichem Schütteln (halt wenn ich sie sehe und dran denke), das verteilt sich noch von selber. In der MW hast du höchstwahrscheinlich erstmal eine gute Vermischung, die sich aber leider bei Erkalten auch wieder größtenteils trennt.

      TA ist nix für Ungeduldige …

  • Antwort
    Tommsen

    Hallo Alex,

    danke erstmal für die tollen Tipps! Kann man das Tabak Absolue denn bedenkenlos (soweit man das beim Dampfen überhaupt so sagen kann) verwenden? Es drängt sich ja der Verdacht auf, das da die gleichen Inhaltsstoffe wie bei Tabak drin sind – andererseits wirds ja nicht verbrannt sondern verdampft.. Was meinst du?

    viele Grüße!

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Ich hab irgendwann mal gerechnet, daß man am fertigen Liquid sowas wie 0,6 Promille TA noch drin hat. Das ist nicht gerade viel in Kippen gerechnet; plus, wie du schon sagtest, verbrannt wird es auch nicht. Wie bei allem muß man das letztendlich selber wissen, aber das kommt mir doch sehr verantwortbar vor.

  • Antwort
    Tommsen

    Jetzt bin ich auch im Dampferhimmel :)
    Dein TA-Rezept ist wirklich grandios! Schmeckt schon nach 2 Stunden(insgesamt) im warmen Wasserbad super (und kann ja eigentlich nur noch besser werden). Näher kommt man wohl an die alten Glimmstengel nicht ran! Hab das TA übrigens in 70% Ethanol gelöst (gab nix anderes) – einwandfrei.

    viele Grüße!

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Super daß es dir schmeckt! Wobei TA eins von den Aromen ist, die wirklich eine längere Reifezeit vertragen können; das wird aber besser.

      Reines Ethanol hat zum Beispiel Baccararose, aber beim TA könnten 70% gut reichen. (Menthol ist das was doof, weil sich das in den anderen 30% dann nicht löst und gerne etwas absetzt.)

  • Antwort
    Dsa363

    Hallo Alex,

    ich finde deine Seite echt Super und auch jegliche Hilfe die du mir bis jetzt hast direkt oder indirekt hast angedeihen lassen!

    Soo allerdings gibt es von dem Tobacco Absolute ja einmal den Extrakt und einmal das Konzentrat,
    hast du da irgendtwelche Erfahrungen? Welches würdest du mehr empfehlen?

    LG

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Es gibt das Tobacco Absolut, einmal pur und einmal verdünnt; wobei letzteres eh nicht nach Übersee verschickt wird. Das nehme ich immer, ist auch hier gemeint.

      Das Tobacco Blend ist TA mit Ethyl Maltol schon angemischt, mit etwas anderen Mengen als hier.

      Und das Tobacco Extract ist so etwas ähnliches, aber nicht ganz das Gleiche. Hab ich nicht viel mit gemacht, kann ich also nur wenig zu sagen.

      Hoffe geholfen zu haben :)

      • Antwort
        Dsa363

        Doch klar wie immer, jetzt werde ich mal nachher meinen Warenkorb packen,
        denn bis jetzt war ich mit dem was du so schreibst recht konform ;)
        Danke

        • Antwort
          Alex Beitragsautor

          Oberste Richtlinie beim Dampfen ist zwar, daß man letztendlich selber ausprobieren muß, wie es passt. Aber ich fand es auch immer hilfreich, wenn man schonmal so eine grobe Richtung absehen konnte anhand der Erfahrungen Anderer. Und bei manchen Leuten passt es einfach öfters mal :)

          Freut mich daß es für Dich hier gut passt :)

          • Basti

            Hey,
            das hat finde ich sehr praktisch, ich bin im Thema kein Newbie sondern mach dsa ja auch schon ein paar Tage länger!

            Aber damit habe ich das noch nie probiert daher dachte ich frag mal den großartigen Blogmacher, unteranderem ersteller des Grundwerkes zum Mischen ;)
            Zumindest meines ;)

            Dieses finde ich echt Super!

            So jetzt wartet der Bestellknopf und ich habe dich genug beweihräuchert!

            LG

  • Antwort
    Steffen

    Hallo Alex,

    Einzelne Liquids herzustellen ist mir soweit klar und wie Du schon sagst, schmecken manche Aromen alleine nicht.
    Ich weiß nicht ob ich das richtig mache oder machen möchte, mein Beispiel:
    Möchte gern ein Liquid herstellen von 10ml ((( Erdbeer-Schoko))) Erdbeere mit 5% und Schoko mit 3%
    Nun möchte ich aber die beiden Aromen nicht gleich zu eins verbinden, Mischen.
    Nun würde ich mir ein Erdbeere von 10ml mit 5% und ein Schoko von 10ml mit 3% ansetzen, ich hoffe es ist bis hier noch alles richtig.
    Nun möchte ich aus den beiden vertigen Liquids ein Liquid mir Mixen, so das Erdbeere 5% und Schoko 3% hat.
    Wenn ich das aber richtig sehe, müsste ich ja Schoko von vornherein auch mit 5% ansetzen oder?
    Ich möchte eigentlich die beiden Aromen vormischen und später mit den Angaben zusammen bringen, aber bist hier ist das rechnen aus bei mir.
    Es sei denn, ich setze alle Aromen gleich mit 5% an, dann wäre es ja kein Problem, aber die Aromen haben ja alle nicht die gleiche Stärke.
    Wie wird das nun gerechnet?

    LG steffen

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Schau mal hier.

      Wenn du dein 5%-Erdbeer und dein 3%-Schoko 1:1 zusammenmischst, hast du ein Liquid mit 2,5% Erdbeer und 1,5% Schoko da stehen, denn du verdünnst ja beide Aromen jeweils auf die Hälfte, quasi. 10ml Schokoliquid enthalten 0,3ml Aroma, die 20ml gemischtes immer noch 0,3ml – also 1,5% von 20ml. Dito Erdbeer.

      Dein Aromen-Mix muß also weiterhin 5:3 sein, 5 Teile Erdbeer auf 3 Teile Schoko.

      Und davon müssen dann 4% ans Liquid: (3+5)/2=4

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Bitteschön, gerne geschehen. Und das nächste Mal Kommentare bitte ohne Werbung. (Wurde gelöscht)

  • Antwort
    tony

    So frage wen bitte um hilfe :) Das Traditional flavor Arts besteht aus 50% PG, 40% VG und 10 % 100ml basis und ich noch noch 3% aroma dazu gebe wieviel Aroma muss ich dan mischen dan habe ich ja nicht mehr das verhätnis 50, 40 und 10 wieviel mach ich dan rein von der basis wenn ich 100 ml liquid haben mochte traditional mischung von flavor arts

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Solange der Aromenanteil unter 10% ist, kann man eigentlich der Einfachheit halber schlicht das Aroma zur Basis geben, dann hat man halt einen leicht geringeren Nic-Gehalt, aber es gibt nur sehr wenige Leute, die den Unterschied merken.

      Die Liquidsrechner, gelinkt im Artikel, können es natürlich auch ganz genau ausrechnen.

  • Antwort
    Jürgen

    Hallo Alex,
    ich habe ein Problem mit den Prozentangaben. Totally Wicked hat in seinen Tabellen von Platinum Ice oder Titanium Ice 7/30 Aroma. Das sind ca. 23%. Sowohl bei Aromen-Versendern als auch hier finde ich die Angabe von 5%. So auch bei der Zugabe von TA. Gebe ich 23% Aroma hinzu, schmeckt es vorzüglich. Bei 5% ist es viel zu lasch.
    So habe ich beispielsweise nach deinen Angaben Tobacco Absolute gemischt. Allerdings habe ich statt Äthanol Wodka genommen. Nach 2 Stunden habe ich es getestet….. zu lasch. Dann habe ich die Konzentration verdoppelt…. schon besser.
    Mache ich da einen Denkfehler, sind meine Geschmacksnerven verschlissen oder muss ich die TA-Mischung nur länger stehen lassen. Btw. was soll länger stehen bleiben? Das gemischte TA-Aroma oder das fertig gemischte TA-Liquid?

    Ergänzung: Habe 0,1ml TA + 1,12g MET mit 10ml Wodka zu einem Aroma gemischt.
    Dann habe ich 0,5ml Aroma zu 2ml Nikotin + 4ml PG + 4ml VG gemischt.
    Ergebnis: Viel zu wenig Geschmach !?

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Hallo Jürgen!

      TA ist ein Aroma, was ziemlich lange braucht, um sich zu entfalten; bei Zimmertemperatur sind 1-2 Wochen mindestens empfehlenswert. Wärme beschleunigt das ganze, aber nach 2 Stunden wäre es selbst mit viel Wärme noch sehr dünn. (Beim Erwärmen beachten, daß die klaren Plastikflaschen weniger Hitze vertragen als das Liquid.)
      Das TA-Aroma kann man, wenn es klar ist, verwenden. Keine Ahnung wie lange das mit Wodka dauert, mit reinem Alkohol geht das sehr schnell, mit reinem PG dauert es Wochen. Das Liquid muß aber eine Zeitlang stehen.

      Es gibt tatsächlich Aromen, die so hoch dosiert werden, ebenso wie es hochkonzentrierte Aromen gibt, die man erstmal verdünnen muß, ehe man sie überhaupt dosieren kann (bei den Mengen, die man beim Liquid mischen normalerweise ansetzt, jedenfalls.) Kann gut sein, daß TW-Aromen so hoch dosiert werden müssen, aber das sagt nicht das geringste über andere Aromen aus. (Höchstens über TWs Geschäftspolitik – bei über 20% empfohlener Dosierung sind die dann nämlich relativ teuer.)

      • Antwort
        Jürgen

        Vielen Dank Alex. Werde mir dann doch reinen Alk besorgen.
        Auch nochmal vielen Dank für die tollen Anleitungen und vor allem für den Tip mit dem TA.

  • Antwort
    Matthias

    Heho Alex! Super Seite diese hier! Vielen Dank!

    Nun habe ich auch eine Frage: Auf der Suche nach einem ultimativ natürlichen Vanille Aroma habe ich eine CO2 auszug gefunden. Das ist wie Rübensirup oder wie du die TA beschreibst. Tante Google findet keine “Vanille Rezept” für Liquids. Neuland…
    Die Substanz ist von Dr*gonspice.de unter Etnoshop>Dampferzubehör>Grundstoffe. Ein Kunde schreibt:
    schreibt:

    sehr schönes extract,hab es mit reinem alkohol dünn gemacht bzw so geschmeidig gemacht das es zu Dosieren ist.Hab mir daraus ein Aroma für E Zig Liquids gemacht.halt auch mit alkohol so verdünnt bis es klar
    war.Nur soviel wie nötig und dann tropfen weise ins Liquid oder anderes gepimpt.Ich finde es um längen besser wie das künstliche Lebensmittelaroma.Ich finde es gut!!!!

    Jetzt natürlich die Frage: Wie hat er das gemacht??? Und wie würdest du da rangehen?

    Wäre toll, wenn du da mal ran denken würdest und mir deine Tips mitteilen. Gern direkt auf meine mail, oder aber, wenn ich per mail benachrichtigt werde, gern auch hier, könnte ja auch andre interessieren.

    Liebe Grüsse,

    Matthias

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Hallo!

      Also, Vanille Absolues und Ähnliches: Ich spiele gerade mit dem von Baccararose, und habe es wie TA behandelt; wobei ich mir die 1:1 mit Alkohol verdünnte Variante gekauft habe, aber macht ja nix. Hätte ich ein unverdünntes, würde ich das erstmal mit reinem Weingeist verdünnen, 1:1 scheint zu reichen, sonst halt 1:2 oder 1:3 versuchen.

      Ich habe es dann angesetzt wie TA, also 0,3 ml (entspricht 0,15 unverdünnt) auf 3ml Alkohol (der Löslichkeit wegen, kann man wenn man es nicht eilig hat vermutlich durch PG ersetzen) und 7ml PG, mit 1gr Ethyl Maltol dazu, weil ich mir dachte, das reines Vanille vermutlich nicht genug “Basis” hat. Und das dann austesten wieviel man braucht. Noch bin ich nicht da wo ich hinwill, aber es scheint mir schon, daß man für ein Aroma mehr Vanille hätte nehmen können; ich bin bei 5% und man merkt noch nicht viel von der Vanille. Andererseits braucht auch TA mit ähnlicher Herstellung des Aromas ja ziemlich lange, ehe es gut ist.
      Wenn ich eine grobe Hausnummer habe, wieviel Vanille man braucht, werde ich das ganze auch nochmal ohne EM, aber mit Sahne-Aroma versuchen, eventuell auch ganz pur. (Reines TA ohne EM schmeckt auch … verbesserungsfähig)

      Auf ein richtiges Rezept bin ich auch nirgendwo gestoßen, und vermutlich würde sich das ohnehin je nach Lieferanten unterscheiden; bei TA hat die Erfahrung schonmal wer gemacht.

      Ach ja, und was den Laden angeht, wo du kaufst: Such mal in den Foren danach, da hatte nicht nur ich bedenkliche Probleme. Ich persönlich würde da nichtmal mehr Glasflaschen kaufen …

      Viel Spaß beim Probieren, und lass mal hören was dabei rauskam!

      Alex

  • Antwort
    Jürgen

    Hallo Alex,

    kleines Feedback: Nachdem das mit Wodka nicht so richtig geklappt hat – die Lösung wurde milchig – habe ich jetzt Primasprit (heißt wirklich so :-) ) von g**dkontor.com genommen. Das ist 96,5% Neutralalkohol. Das Ergebnis war super!

    Erfreulicherweise stimmt der Preis da auch: 0,5l für 13,95€!

    Jürgen

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Hallo Jürgen,

      freut mich daß es geklappt hat.

      Wodka ist halt eine Mischung aus Alkohol und Wasser, und in Wasser löst sich das TA nicht. Wobei, interessehalber: Lass doch mal stehen und schau ob es wie bei reinem PG irgendwann klar wird.

      Das ist ein ziemlich guter Preis für Alk, ich bezahle für meinen 19,95 den halben Liter, ist aber auch Bio. Wobei das bei 96%igem Aklohol vermutlich jetzt nicht soooo wichtig ist :D Sind halt saftig Steuern drauf.

      Alex

  • Antwort
    Werner

    Hallo Alex,
    erst mal vielen Dank für die vielen nützlichen Tipps auf deiner tollen Site.
    Ich habe aber ein Problem mit dem Menthol. Ich habe mir die Kristalle besorgt und nach deiner Anleitung 1:1 mit Alkohol angesetzt und darin gelöst. Von diesem Aroma habe ich dann 3% meinem Liquit (PG 80%,VG 20%, W 0%) zugegeben und alles war gut.
    Nachdem ich mit der Zeit merkte, dass der hohe PG-Anteil bei mir starkes kratzen im Hals verursacht, habe ich nach und nach den PG-Anteil verringert und den VG-Anteil erhöht, so dass ich inzwischen bei einer Mischung von PG 0%, VG 85%, und Wasser 15% angekommen bin und alle Aromen schmeckten wieder gut. Allerdings entstand ein neues Problem: Bei dem fertigen Liquit mit 3% Mentholaroma flockt da jetzt etwas aus und setzt sich als weißer Rand (sieht fast aus wie Wachs) oben ab. Das Liquit selber ist nach wie vor klar und durchsichtig.
    Kann es sein, dass sich der Alkohol in dem die Mentholkristalle gelöst wurden, sich nicht mit dem hohen VG-Anteil vertragen?
    Hast du eine Idee, wie ich das in den Griff bekomme?

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Hallo!
      Ist ein bekanntes Problem; im VG selber und auch in Wasser löst sich Menthol nicht, weswegen man selbst bei in Alkohol gelöstem Menthol (in PG geht gar nicht) Ausflockungen bekommt.

      Gibt aber einfache, wenn auch keine grundlegende Abhilfe: Liquid erwärmen, gut schütteln, dampfen. Ich kenne einen VG-Menthol-Dampfer, der hat seine Flaschen immer am Lüfter seines Rechners stehen, so ist das Liquid schön warm und es flockt nix aus, und falls doch -> kurzes Schütteln und alles ist wieder gelöst.

  • Antwort
    Dieter Gill

    Guten Morgen Alex,
    Deine “Dampfzeichen” sind ja wohl zur Bibel für alle Anfänger im Mischen geworden, vielen Dank dafür.
    Ich habe mir vorgestern bei Perfumers Apprentice, Tobacco Absolute (1. Pure)-8ml und Ethyl Maltol crystals-15ml, bestellt. Als Versand habe ich First Class International Shipping gewählt. In der Bestätigungsmail steht:
    First Class International Shipping does not include tracking and your order could arrive quickly (10 days), or much longer (2 months).
    Mich würde nun interessieren, hast Du auch schon mal auf diesem Wege bestellt und wenn ja, wie lange hat die Sendung bei Dir gedauert?
    Aber jetzt zu der Sache die ich fast nicht glauben kann.
    Im Zuge dieser Bestellung habe ich mir überlegt wie lange ich mit den bestellten Mengen auskommen werde.
    Ich habe also Dein Rezept zu Grunde gelegt und gerechnet und komme zu folgendem Ergebnis, ausgehend vom größeren Verbrauch des EM nämlich 1,25 ml ergeben sich bei 15 bestellten ml 12 Portionen d.h.: “1,25ml EM in 10ml Alkohol gelöst, davon 5% ans Liquid”, ergibt: 12x 20 (5%)= 240 Fläschchen Liquid à 10 ml.
    Also wenn meine Rechnung stimmt und ich bin fast sicher das sie stimmt, ist das der absolute Wahnsinn.
    Ich bin heute 70 Jahre alt, ich werde in diesem Leben bei Perfumers Apprentice nicht mehr bestellen müssen.
    Es wäre sehr schön wenn Du kurz Stellung nehmen würdest.
    Vielen Dank im Voraus.

    Dieter Gill

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Hallo Dieter!

      Danke für die Blumen, man bemüht sich :)

      Der Versand, nun ja, es heißt nicht umsonst “Postroulette”, aber bei mir waren es bei denen wo ich es mir aufgeschrieben habe waren es 6, 7, 14, 14, 15 und 31 Tage, letzteres aber über Weihnachten.

      Und man kommt wirklich Ewigkeiten mit TA aus und sehr sehr lange mit EM – TA habe ich für eine 8-ml-Flasche über 2 Jahre gebraucht, und ich habe viel davon abgegeben. Also Aroma, nicht Liquid. Deine EM-Rechnung ist auch richtig: 120ml Aroma oder 2,4 Liter Liquid – vorausgesetzt, du nimmst soviel EM, vielleicht magst du ja weniger lieber. Dann reicht es noch länger :D

      Wenn du jetzt aber 5ml am Tag davon dampfst – das wäre aber ziemlich viel von einem Geschmack – reicht das gerade mal für 480 Tage. Da würdest du dann doch nochmal müssen in so anderthalb Jahren. Aber zum Glück hat PA ja noch andere leckere Sachen.

      Ach ja, 2-3ml Alkohol reichen auch um das TA aufzulösen, und dann mit (am besten angewärmtem) PG auffüllen auf 10ml. Das Auflösen vom EM dauert dann ein paar Minuten, mehr aber auch nicht. Das hat den Vorteil daß das PG nicht verdunstet, was reiner Weingeist schon tun kann. Und dann hat man konzentierteres Aroma unbekannter Stärke; aus demselben Grund mache ich mir auch Menthol mittlerweile nur noch mit PG.

      Schöne Grüße
      Alex

  • Antwort
    fregglefan

    Hallo,

    habe mir am Montag einen Dampfer bestellt und will nun auch in die “neue Welt” einsteigen.
    Was ich super spannend finde ist das selber mischen. Gibt es hier einen Shop der empfehlenswert ist? Da bin ich nämlich noch nicht fündig geworden.
    Gibt es mittlerweile vielleicht auch schon ein Buch zum Mischen?

    VG

  • Antwort
    Alex

    Hallo Alex,

    ich bin ein wenig stutzig. Denn ich versuche nun seit ein paar Tagen Maltol von TPA in PG und auch in Ethanol, also Weineist zu binden. Beides hab ich erwärmt, verschüttelt, erneut erwärmt und verschüttelt. Es löst sich auch erstmal auf -vollständig- jedoch setzt es sich nach einer Zeit wieder ab. Was mach ich falsch?

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Oh, übersehen!
      Hmmm … Also Ethyl Maltol (was nicht das gleiche ist wie Maltol) löst sich bis zu einer Menge von so 1,2 Gramm in 10ml auf jeden Fall problemlos in PG und auch in Alkohol, beim PG zumindest passt wohl aber viel mehr auch nicht rein, dann ist es gesättigt.

  • Antwort
    Bine

    Hallo Alex, habe alles mit großem Interesse gelesen. Blicke aber nicht so richtig durch.Bekomme seit einem Jahr selbst gemischtes Pfefferminzliquit1% (100ml=30€). Ich möchte dieses jetzt gerne günstiger selber mischen. Was brauche ich genau dafür? Kannst du mir weiterhelfen?

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Nun, am einfachsten ist es, du besorgst dir Basis in der gewünschten Stärke und das gleiche Aroma was dein momentaner Lieferant verwendet, wenn du das rausbekommen kannst. Denn mit einem anderen Aroma müßtest du erstmal die Dosierung austesten, und möglich, daß es ein klein wenig anders schmeckt.

      Wenn du da rankommst, brauchst du nur noch Möglichkeiten, alles genau abzumessen, also einen anständigen Messbecher und eine 1ml-Spritze, zur Not auch eine graduierte Pipette.

  • Antwort
    abd

    hallo,
    ich kann mit künstlichen aromen nix anfangen. schmeckt alles irgendwie nicht. auch wenn es naturidentisches aroma heißt. ethylmaltol werde ich vielleicht mal ausprobieren.
    wie lange halten die verdampferköpfe bei TA durch ohne das es bestialisch wird?
    Lakritz fans wie ich einer bin, würde ich ätherisches anisöl sehr empfehlen. schmeckt von natur aus süß. hammer! ca.6 tropfen auf 20ml wirken auf mich sehr entspannend. oder zimt-rinden-öl auch sehr süß eine wahre geschmacksexplosion. muss noch niedriger dosiert werden als anis. pfeferminzöl auch so niedrig dosiert schmekt exakt wie die berühmten grünen kaugummi streifen. zimt mit pfeferminze im hintergrund schmeckt überraschend wie kolakracher kaubonbons.
    ätherische öle verdampfen ja schon bei zimmertemperatur u verdampfen restlos also halten die verdampfer ewig ohne verkohkel. pg vermeinde ich so gut es geht da es ab 50:50 irgendwie nach disko stinkt.
    leider sind manche ätherischen öle recht teuer zb rose

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Ganz große Vorsicht bitte bei puren ätherischen Ölen, die sind alles andere als ideal. Noch besser: Gar nicht machen!
      * Erstens lösen die sich schlecht in PG oder VG.
      * Zweitens sind sehr viele davon mit fetten Ölen versetzt, und die sollte man nun wirklich nicht dampfen, es sei denn man möchte sich eine Lungenenzündung einfangen.
      * Drittens ist die Dosierung schwierig – und das was du schreibst klingt nach ganz eklatenten Überdosierungen.
      Zum Vergleich: Vom TA finden sich im fertigen Liquid ca. 0,6 Promille TA.

      Und Tropfen sind sowieso keine Dosierung, sondern ein Lotteriespiel.

      Wenn man das überhaupt in Betracht ziehzt – was man nicht sollte – würde ich dringend ein sehr gründliches Studium der entsprechenden Threads im ecf vorschlagen, wobei das nichtmal unter den Amis verbreitet ist – und die haben öfters merkwürdige Ideen.

      Es gibt auch durchaus Aromen auf natürlicher Basis, die sind dann aber immerhin wasserlöslich verarbeitet und ohne fette Öle.

      Von Experimenten mit ätherischen Ölen – erst recht in solchen Dosierungen – rate ich ganz dringend ab!

      • Antwort
        abd

        vorsicht ist besser als nachsicht! stimmt schon

        bei 100% ätherischen ölen (flüchtig) die durch wasserdampfdestillation gewonnen werden, wäre es ja ein wiederspruch wenn man dann von fettenölen spricht die durch pressung oder extraktion wie auch absolues gewonnen werden. um sicher zu gehen habe ich die öle auch auf niedrigster temperatur auf der herdplatte verdampen lassen. bei fettenölen würde das tage dauern bei ätherischen ölen die durch wasserdampfdestilation gewonnen werden einige minuten bis sich das ätherische öl restlos verdampft, verflüchtigt.

        mit pg gehen die alkoholartigen flüchtigen öle problemlos eine verbindung ein anis wird milchig trüb. bleibt aber stabiel ohne ölfilm bis jetzt. lässt sich gut mischen. absolues sind lösungsmittelextraktionen die auch fetteöle raus holen. plus rückstände im ppm bereich des lösungsmittels enthalten im besten fall Weingeist.
        spiele grad mit dem gedanken meinen lieblingstabak angeblich ohne zusatzstoffe mit weingeist durch kurze berührungszeit zum absolue zu verwandeln den mum hab ich noch nicht.

        • Antwort
          Alex Beitragsautor

          Zumal man ein Tabak Absolue nun auch kaufen kann, denn mit Weingeist alleine ist es da nicht getan.

          Die fetten Öle sind dann ein Problem, wenn die ätherischen Löe damit gestreckt werden oder schlicht “ölnormalisiert”, also quasi auf einen wiederholbaren Standard gebracht werden. Und das ist durchaus gängig; die werden ja normalerweise auch nicht direkt inhaliert.

          Den Test kann man auch mit Löschpapier machen: Von fettem Öl verbleibt ein Fleck, von reinen ätherischen nicht. Dennoch sollte man mit denen vorsichtig sein – sehr vorsichtig. So einige müssen in purer Form nicht ohne Grund mit schicken orangen Warnhinweisen versehen werden.

      • Antwort
        abd

        100% ätherisches zimtöl ist auch wasserlöslich mag man kaum glauben. allerdings enthält es bis zu 5-10% eugenol das wirkt je nachdem welches enzym im reakenzglas aktiv ist entweder als antioxidans oder eben das genau gegenteil. in manchen ländern werden zigaretten mit 40% nelkenanteil geraucht da dürfte auch viel mehr eugenol drinne sein.

  • Antwort
    Ligui

    Hallo Alex

    ich hab vor einigen Wochen mit dem mischen von Basis und Aromen angefangen. Um das ganze am Anfang etwas einfacher zu machen hab ich erst mal mit ner 12er Basis angefangen und nicht noch ne 0er Basis selber gemischt. In meiner Nähe ist ein gut sortierter Dampferladen die mir für jedes Aroma ne Empfehlung in Prozent geben. Bei Philgood hab ich dann ein Video zu Menthol gesehen. Ich hab also 10gr. Menthol-Kristalle in 10ml 96% Alkohol gemischt und davon 2% in das Liquid getan. Das ist ja deutlich weniger als Du empfiehlst. Das Ergebnis ist übel. Das Liquid ist ungenissbar, es schmeckt irgendwie sauer. Wie kann das sein? Hab ich da was falsch verstanden? Sollte ich vieleicht 2% von dem Menthol-Alkohol in 10ml Base auflösen und davon dann wiederum 2% in z.b. in mein Erdbeerliquid?

    Gruß.Lindo

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Wenn es sauer schmeckt, kann das eigentlich weder am Menthol noch am Alkohol liegen – die schmecken beide nicht sauer, auch nicht in Unter- oder Überdosis. 10 Gramm auf 10ml ist korrekt, das ist die Standard-Dampfer-Lösung.
      Ob man sich jetzt 2 oder 4% ins Liquid packt ist reine Geschmackssache, beim Zumischen zu anderen Aromen nimmt man eher noch weniger, pur nehmen manche noch mehr. Das muß man ausprobieren, wie alles andere auch.

      Ich löse mein Menthol lieber in PG, das ist billiger und verdunstet bei weitem nicht so schnell wie Ethanol, aber geschmacklich macht das keinen merklichen Unterschied.

  • Antwort
    hightadei

    Hallo Alex!
    Gratulation zu dieser tollen Seite! Ein Grundlagenwerk das ich allen Misch-einsteigern empfehlen kann / und tue ;)
    Inzwischen hab ich auch einige eigene Erfahrungen gesammelt, besonders die Dampfaromen – Prozente Tabelle fand ich in der Vergangenheit wirklich hilfreich. Da ich mich dort auch gerne einbringen würde, wollte ich dich fragen ob du weißt wer sie betreibt, da ich irgendwie keinerlei Angaben dazu gefunden habe- bzw wo man sich als Editor eintragen lassen kann. Daran angelehnt: gibt es inzwischen eigentlich eine Art professionalisierte Version der “mixes” Tabelle… Da steht ja, es sei wohl bloß eine vorübergehende Lösung. Und getan hat sich da in letzter zeit auch wenig.

    Vielen Dank schon mal für deine Antwort!

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Die Tabelle war ursprünglich mal meine eigene, private, darum bin ich bei einigen auch so schön dick in der ersten Spalte vertreten :D Und dann dachte ich die wäre als Gemeinschaftswerk noch nützlicher.

      Es gab mal einen Button auf der Seite wo man sich anmelden konnte, der funktioniert auch mindestens zeitweise – ich bekommen nämlich darüber noch gelegentlich Anfragen. Mag sein daß der nur geht wenn man bei Google angemeldet ist.

      Wer den nicht sieht: Mail mit einer Mailadresse mit Google-Konto an info@dampfzeichen.de schicken.

      • Antwort
        hightadei

        Danke für die schnelle Antwort!
        Und ja- dich hab ich schon gesehen… Daher auch die Frage ;)
        Anmeldebutton sehe ich leider keinen, liegt evtl auch am tablet – mal schaun obs aufm Rechner geht ansonsten nutze ich einfach den von dir beschriebenen weg!

  • Antwort
    Richard

    Hallo Alex!

    Vielen Dank für die tollen Infos!
    Ich habe auch schon andere Tipps zu den “Perfumers Apprentice” Aromen zusammengetragen.

    Das einzige Problem: es scheint sie nicht mehr zu geben. :-(
    Zumindest die meisten davon.
    Wie es aussieht, haben die auch die Website umgebaut vor kurzem.

    In der Kategorie “Tobacco Blends, Absolutes, & Extracts” ist einzig nur mehr das “M TYPE PREMIUM FLAVOR” zu finden.
    http://shop.perfumersapprentice.com/c-159-tobacco-blends-absolutes-extracts.aspx

    Es scheint zwar Deutsche Shops zu geben, die das noch vertreiben, möchte aber nicht mir “Resten” arbeiten, wenn ich in Zukunft dann keinen Nachschub mehr bekommen kann.

    Hast Du eine Idee?

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Ja, wie man hört ist denen der Lieferant abhanden gekommen.

      Es gibt TA auch anderswo zu kaufen, nur meistens entschieden teurer oder nur in – für uns – viel zu großen Mengen. Wobei auch nicht jedes TA gleich schmeckt.
      Wer gerade TA hat, allerdings schon verdünnt, dafür unterschiedliche, ist http://inawerashop.com (normalerweise nicht eben mein Lieblingslieferant). Ich habe sie selber aber noch nicht probiert, soll aber Absolut sein. Nach “tobacco absolute” suchen, sind 4 verschiedene.

      Übrigens, mit TA kommt man ja extrem lange hin, insofern wären Vorräte von noch erhältichem TA auch eine Maßnahme.

  • Antwort
    schiko

    Hallo Alex,
    erst einmal vielen Dank für Deine suuper Seite.
    Ich lebe in dem schönen Sonnen Staat Arizona und habe eine Frage.
    Seit kurzen bin ich der Dampfer Gemeine zugetreten und habe so meine großen Probleme mit dem mischen.
    Ich habe Nicotine 100mg – 100%PG
    100% VG and 100% PG.
    Desweiteren habe ich TFA Coffee (clear)
    Ich möchte eine Mischung 70% VG und 30% PG machen.
    Wieviel % von dem Caffee sollte ich nehmen??
    Ich probiere rum und num, komme aber zu keinem Ergebnis.
    Dampfen tut es wie eine Lokomotive, aber es schmeckt nicht und meine liebe Frau sagt, es stinkt.
    Was mache ich falsch??
    Kannst Du mir bitte einen Rat geben?
    Das wäre sehr nett.
    Vielen Dank im Voraus.

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Den doppelten Beitrag habe ich mal entsorgt.

      Ich kenne TFA nicht, wenn das ein amerikanisches Aroma ist, schlage ich vor, du schaust mal im ecf nach einer Dosierungsempfehlung. http://www.e-cigarette-forum.com/forum/

      Um zu wissen, wie du deine Basis zusammenmischen sollst, nimm einfach einen der verlinkten Liquidrechner; da kannst du dann auch die gewünschte Nikotinstärke eingeben, davon hängt ja vieles ab :)

      Und nicht vergessen, beim Probieren auch das Liquid mal reifen lassen, so 24 Stunden jeweils helfen schon viel – frisch angemacht schmeckt noch lange nicht alles.

  • Antwort
    p3t3r

    Hi Alex!

    Danke für diese Seite und die Mühe, die Du aufwendest. Wenn ich mal wieder zum Bloggen komme, werde ich das Thema auf meiner Seite etwas vertiefen und Deine Seite natürlich verlinken.

    Ich habe da mal eine Frage oder ein Anliegen:

    Ich bin Wirkungsraucher (gewesen) und mir war das völlig mumpe, wie der Qualm schmeckt. Hauptsache Nikotin. Benson&Hedges, PallMall deLuxe, alle bei >1,3mg Nikotin pro Kippe. Einige Glimmstengel (Gauloises, Rothändle) kriegte ich auf Dauer nicht durch den Hals. Meinetwegen braucht der Dampf nach nichts zu schmecken; vielleicht nach einer Spur Menthol, damit man eine geschmackliche oder fühlbare Rückmeldung bekommt. Je weniger Fremdstoffe ich mir neben dem Nikotin rein atme, um so besser ist das doch.

    Seit vorgestern habe ich von Red-Kiwi einen Verdampfer mit Tobacco-Liquid Maxx-Blend 18mg/ml. Der etwas süßliche Geschmack stört mich ein wenig, aber das ist immer noch besser als der Hecht, den man sonst im Hals hat, speziell, wenn man Kaffee zum Tabakrauch trinkt.

    Meine große Bitte: Ich brauche ein simples Rezept, das mein Lieblingsapotheker zusammen brauen kann. Von der Dosierung her sollte das bei 36mg/ml liegen und geschmacklich neutral sein. Ich habe ja einen Bock, meine Geschmacksknospen weiter dicht zu kleistern.

    Aber schon am zweiten Tag des Dampfens habe ich positive Effekte:
    Morgens muss ich keine braunen Brocken mehr abhusten.
    Insgesamt habe ich jetzt schon das Gefühl dass ich freier atmen kann.
    Auch tagsüber muss ich weniger räuspern oder husten.
    Nie wieder Aschenbecher leeren, Feuerzeug vergessen, … diese ganze Raucher-Logistik ist einfach nur nervig.

    Ich vermisste es bis jetzt noch keine Sekunde, Tabak in Papier gewickelt zu verbrennen.

    E-Dampfen ist YEEEEHAAAAW!

    Herzliche Grüße

    p3t3r

    • Antwort
      Alex Beitragsautor

      Hallo!

      Freut mich daß es für dich so gut klappt mit dem Dampfen :)

      Das mit der Apotheke könnte schwierig werden – die meisten Apotheker fassen Nikotin nicht mit der Kohlenzange an. Und selbst wenn könnte das ziemlich teuer werden. Es gibt aber gerade wenn du nicht viel an Aromen willst mehr als genug Läden, die anständiges 36er verkaufen – noch, denn wenn die EU-Richtlinie umgesetzt ist, gibt es maximal noch 20er. Vorräte könnten mittelfristig also sinnvoll sein.

      Für den Anfang würde sich eine gemischte Zusammensetzung empfehlen, verkauft werden meistens 55-35-10-Mischungen, (PG-VG-Wasser) oder 50-40-10 oder so rum, die tun sich alle nicht viel. Und gerade Menthol ist einfach: Mentholkristalle mit der gleichen Menge PG mischen (z.B. 10 Gramm Kristalle und 10ml Menthol), PG etwas erwärmen, so daß sich das Menthol löst, fertig. Deine bevorzugte Dosierung mußt du selber rausfinden, aber da du möglichst wenig willst, würde ich sagen, fang mal mit 2% an. Was dir schmeckt kannst nur du sagen.

      Und kauf dir zum 36er etwas Basis ohne Nikotin: Es passiert sehr oft, daß man nach 2-3 Wochen weniger Nikotin braucht; damit kann man dann runtermischen.

      Viel Spaß beim Dampfen!
      Alex

      • Antwort
        Carsten

        Hallo!
        Nette Seite hat mir sehr geholfen.
        Ich habe eine Frage , was kann mann gegen “kratzende” Aromen tun.
        Verwende eine 9 Basis 25/65/10.
        Kommt das kratzen von zuviel Aroma? Kann mann dies auch mit Süße mildern?
        Bin mit meiner Dosierung bei 1-2% Soll laut Hersteller 8-10%.
        Habe heute eine nette Seite mit TPA Zutaten gefunden “www.flaywer.de”
        Danke ,
        Carsten

        • Antwort
          Alex Beitragsautor

          Hallo Carsten!

          Wenn es wirklich das Aroma ist was bei dir kratzt, bleibt eigentlich nur, ein anderes Aroma zu nehmen. Kommt schonmal vor, daß einer das eine oder andere Aroma nicht wirklich gut dampfen kann. Eine gewisse Harschheit bekommt man manchmal weggemischt, mit Süße oder etwas Sahnigem, da muß man experimentieren.

          Allerdings kann Kratzen zig verschiedene Ursachen haben: Aroma, Basiszusammenetzung, zuviel Nikotin, zuviel Strom (zu wenig Ohm oder zuviel Watt oder Volt) und selbst ein nasser “Popo” vom Verdampfer kann kratzen.

          Flaywer habe ich schon einiges von gehört, aber nie selber bestellt. Sollte aber OK sein.

          Alex